Das besondere Geschenk

Einfach zum Nachdenken

Sollte es so etwas tatsächlich noch geben - das besondere Geschenk? Bei diesen Gedanken muss ich immer an meine Mutter denken. Regelmäßig zu Weihnachten höre ich von ihr: "Ach Kind, als es noch nicht alles zu kaufen gab, hat das Schenken viel mehr Spaß gemacht. Wir mussten damals lange suchen, um das Geschenk von Deinem Wunschzettel auch zu bekommen. Aber dann Deine strahlenden Augen zu Weihnachten haben einfach glücklich gemacht."

Kinderfest

Ist es tatsächlich so? Wenn ich mir die Weihnachts- und Osterfeiern in unserer Familie anschaue, muss ich eindeutig ja sagen. Es ist fast unglaublich. Wir sind eine große Familie und meine Geschwister haben alle eigene Kinder. Und so artet Geschenke kaufen jährlich mindestens einmal zum Horrortrip aus. An diesen Tagen - das müssen Sie gesehen haben - rücken alle mit Wäschekörben voller Geschenke an. Bei den Erwachsenen hält man sich noch zurück. Aber die Kinder werden in einer Art und Weise überschüttet, dass die kleinen in eine Art Hyperventilationsausbruch fallen. Dies würde ich wahrscheinlich auch, wenn ich unter einem Haufen von Geschenkpapier begraben wäre.

Beim Verabschieden fällt es dann natürlich schwer die Geschenke dem jeweiligen Kind zuzuordnen, denn dieses kann sich mit Sicherheit nicht erinnern, welcher Berg nun genau ihm gehört. Und regelmäßig macht mich dieses Theater traurig. Brauchen Kinder und auch Erwachsene denn tatsächlich so viele materielle Dinge zum Glücklichsein? Reichen nicht kleine Geschenkideen z.B. ein Holzspiel aus?

Kinder brauchen doch eher Geheimnisse oder kleine Dinge, die z.B. die Kreativität fördern. Eine kleine Schachtel zum Verbergen von persönlichen Dingen oder zum Verstecken von Ängsten. Ja, richtig gelesen. Genau dies habe ich mit einer Kindergruppe getan. Wir haben über Ängste und Sorgen gesprochen. Um den Kindern eine Möglichkeit zu geben, damit umzugehen, habe ich folgendes gemacht. Wir haben über jede Angst des Einzelnen gesprochen. Dann haben wir eine Symbolik für die Angst gefunden z.B. eine Feder für Flugangst. Diesen Gegenstand haben wir in eine schöne Schachtel gepackt und die Schachtel verschlossen. In einigen Kinderzimmern steht nun auf dem Schrank eine verschlossene Schachtel und darin eine Angst. Und es hat gewirkt. Die Kinder haben keine Angst mehr vorm Dunkeln, denn diese Angst ist doch weggeschlossen.

Fazit:

Kinder brauchen kein besonderes Geschenk. Und für schöne Schachteln mit denen man auch hervorragend Geschenke einpacken kann, ist gesorgt. In unserem Onlineshop haben wir Schachteln in Form eines Fußballs, eines Sterns oder einer Frucht und viele mehr.