Kindergedichte und Kinderreime

Der Apfelbaum ( B.Volpers)

Da steht ein großer Apfelbaum
da kommt auch schon Herr Zottelsaum
der will alle Äpfel klaun (Apfelbaum = 1. Hand, Zottelsaum 2. Hand)
Er klettert hoch von Ast zu Ast (mit der Hand machen)
hat alle Äpfel angefaßt
Der erste (Daumen) schmeckt sauer, brrrrr
der zweite schmeckt faul (Zeigef.), pfui
der dritte hat einen Wurm (Mittelf.), igitt
der vierte hat eine Wespe (Ringf.) , sssssss
der fünfte der ist klein, der schmeckt fein, mmmh lecker (Bauch reiben)
da kommt der große Pustewind (Pusten)
da wackelt der Apfelbaum, da zittert der Herr Zottelsaum
und plumps fällt er vom Baum

Kindergeburtstagparty

Gute Nacht!


Wenn die Sonne untergeht,
wenn der Mond am Himmel steht,
wenn auf leisen Sohlen sacht,
Sandmann kommt zur guten Nacht,
und er zaubert knick, knick, knack,
Wunderträume aus dem Sack,
weiss der kleine Kuschelbär,
dass es Zeit zum Schlafen wär.

Frühling (Hans-Joachim Ludwig)


Steht ein Gast vor unserm Haus.
Seht mal aus dem Fenster raus!
Sollte das der Frühling sein?
Ja, gewiss! Herein, herein!

Lang schon warten wir auf dich.
Bist du´s wirklich? Sag mal, sprich.
Und da nickt der junge Mann,
lacht, wie man nur lachen kann.

Leicht, beschwingt, so ist sein Schritt.
Erste Blüten bringt er mit.
Frühling ist nun wieder da,
und wir rufen laut "Hurra!"

Schnirkelschnecken (Christiane Lindner)

Sieben kecke Schnirkelschnecken
sassen einst auf einem Stecken,
machten dort auf ihrem Sitze
kecke Schnirkelschneckenwitze,
lachten alle: Ho, ho, ho!

Doch vom vielen Ho-ho-Lachen,
Schnirkelschneckenwitze machen,
fielen sie von ihrem Stecken,
alle sieben Schnirkelschnecken.

Der Schneemann auf der Strasse

Der Schneemann auf der Strasse trägt einen weissen Rock,
hat eine rote Nase und einen dicken Stock.

Er rührt sich nicht vom Flecke, auch wenn es stürmt und schneit.
Stumm steht er an der Ecke zur kalten Winterszeit.

Doch tropft es von den Dächern im ersten Sonnenschein,
da fängt er an zu laufen, und niemand holt ihn ein.

Viele kleine Fische

Viele kleine Fische schwimmen hin und her,
schwimmen auf und nieder, das gefällt ihnen sehr.

Schwimmen auch im Kreise, schwimmen in ein Rohr,
schwimmen immer tiefer, kommen all' hervor.

Da ist eine Muschel, dort schwimmen sie hinein,
kuscheln sich zusammen und schlafen dabei ein.

Der Schnupfen

Christian Morgenstern (6.5.1871-31.3.1914)

Ein Schnupfen hockt auf der Terasse, auf das er sich ein Opfer fasse.
- und stürzt alsbald mit grossem Grimm auf einen Menschen namens Schrimm.
Paul Schrimm erwiedert prompt: "Pitschü" und hat ihn darauf bis Montag früh.

Abzählreime

Eine kleine Mickey Maus
zog sich mal die Hose aus.
Zog sie wieder an
und du bist dran.

Bimmel, bammel, beier.
Das Huhn, das legt 5 Eier.
Der Hahn, der krächzt noch laut dazu,
und raus bist du!

Es war einmal ein Männchen,
das kroch ins Kaffeekännchen.
Es kroch dann wieder raus -
du bist aus !

Ich und du,
Müllers Kuh,
Müllers Esel,
der bist du.

Eine kleine Dickmadam
Fuhr einst mit der Eisenbahn.
Eisenbahn die krachte,
Dickmadam die lachte.
1, 2, 3,
du bist frei!

1, 2, 3, 4, 5, 6, 7,
eine alte Frau kocht Rüben,
eine alte Frau kocht Speck,
und du bist weg.

Ene, mene Tintenfass,
geh zur Schul und lerne was!
Wenn du was gelernt hast,
komm nach Haus und sag mir das.
1, 2, 3 du bist frei!

Auf dem Berge Sibai,
wohnt der Schneider Kikeriki,
guckt mit seiner Brille raus,
1, 2, 3 - und du bist raus.
 

Ilsebilse,
keiner will se!
Kommt der Koch
und nahm sie doch.

1, 2, 3,
du bist frei,
4, 5, 6,
bist 'ne Hex,
7, 8, 9,
du musst's sein.